Was ist Magento?

Magento ist eine Online-Shop-Software für das E-Commerce Geschäft. Stand 2016 wird Magento auf 1,3 % aller kommerziellen Websites verwendet und ist damit die am meisten eingesetzte reine Shop Software. Magento wird auch als Shop-CMS, also Content-Management-System für Onlineshops, bezeichnet. Seit 2018 gehört Magento zu Adobe Inc., nachdem es unter anderem auch eine lange Zeit zur E-Bay X-Commerce Business Unit gehört hat. Zurzeit nutzen etwa 250.000 Händler und Marken weltweit sowohl im B2B als auch im B2C Bereich das CMS für ihren Online-Shop.

Vorteile von Magento

Die Multi-Shops sowie die mehrsprachigen Online-Shops, die man mit Magento aufbauen kann, basieren auf einem modularen Aufbau, wodurch nahezu beliebig viele Größen skalierbar werden. Zudem wird es möglich, mehrere Shops mit eigenständigen Katalogen und Kundenstämmen auf unterschiedlichen Domains zu verwalten. Einen weiteren Vorteil bietet die hohe Anpassungsfähigkeit, da Magento um tausend verfügbare Extensions erweiterbar und so vielfältig an die Anforderungen des jeweiligen Online-Shops anpassbar ist.

Welche Funktionen bietet Magento?

Magento ist derzeit in drei Versionen verfügbar. Dabei gibt es die kostenfreie Magento Open Source Version, die ehemals als Magento Community Edition betitelt wurde, zudem gibt es die Magento Commerce Cloud (ehem. Enterprise Cloud Edition) und die Magento Commerce Version (ehem. Enterprise Edition). Zudem gibt es auch die Funktion “Magento Go”, die auf Basis einer monatlichen Miete zu erwerben ist. Mit allen vier Versionen wird ein modularer Aufbau und die Verwaltung eines eigenen Online-Shops möglich.

Magento bietet die Möglichkeit den Online-Shop mandantenfähig einzurichten. Mandantenfähig ist ein Begriff aus dem B2B-Bereich und meint, dass es möglich wird einem Kunden ein bestimmtes und definiertes Produktsortiment zu bieten, während man einem anderen Kunden ein bestimmtes, anderes Sortiment zeigen kann, das jeweils auf den jeweiligen Käufer zugeschnitten ist. Die Verwaltung von Magento erfolgt im Wesentlichen auf drei Ebenen. Zu diesen zählen die Website, der Store und der Store View.

Onlinebestellungen über Magento abwickeln

Bestellungen können in Magento über zwei Wege abgewickelt werden. Zum einen kann man eine Bestellung als Shop-Betreiber vollkommen im Backend anlegen oder aber der Kunde schließt eine Bestellung klassischerweise im Frontend ab. Der Ablauf bei der Abwicklung der Bestellung sieht folgendermaßen aus:

  1. Der Kunde legt den Artikel im Magento Online-Shop in den Warenkorb und möchte den Kauf abschließen.
  2. Er gibt seine persönlichen Daten an und wählt die Zahlungs- sowie Versandart aus.
  3. Sobald dies geschehen ist, bestätigt er den Kauf und wird für Online-Zahlungen aus dem Shop auf eine externe Seite weitergeleitet.
  4. Die Shop Betreiber können den Zustand der Bestellung verändern, wodurch sich auch der Status der Bestellung verändert.

Zusatzmodule für Magento

Zu der Basis-Software für die Magento Online-Shops lassen sich jede Menge Zusatzmodule zusätzlich buchen. Diese können die Funktionalitäten beliebig erweitern. Die Zusatzmodule lassen sich zum Beispiel auf Magento Connect für Magento 1 oder auf dem Magento Marketplace für Magento 2 erwerben. Die Extensions lassen sich teilweise kostenfrei und teilweise kostenpflichtig erwerben und einfach zu dem Modulbaukasten der Magento Software hinzufügen.

Kann man Magento und Amazon verbinden?

Wer schon einen Onlineshop mit Magento aufgebaut hat, bzw. betreibt und seine Produkte nun auch über Amazon verkaufen möchte, hat mit Magento eine gute Grundlage. Denn es wird über verschiedene Schnittstellen möglich Amazon an den Magento Onlineshop anbinden. Dabei reichen dann nur noch wenige Handgriffe aus, um die Produkte auch final über Amazon anzubieten und zu verkaufen.

Entwicklungen mit Magento 2

Mit Magento 2 wurde 2015 der Nachfolger des erfolgreichen Shop-Systems Magento auf den Markt gebracht. Die Software wurde stark weiterentwickelt. Vor allem wurden Fortschritte im Bereich Qualität, Flexibilität und Skalierbarkeit erzielt. Auch Magento 2 zählt nun zu den erfolgreichsten und schnellst wachsenden Online-Shop Software in Nord-Amerika.

Magento Alternativen – welches Shopsystem ist besser?

Betreiber von Webshops stehen heute vor der Qual der Wahl eines passenden Systems für den Onlineverkauf ihrer Produkte. Magento gehört mit zu den Marktführern in diesem Bereich, ist allerdings nur eines von vielen Systemen. Alternativen zu Magento sind zum Beispiel Shopify, Shopware, WooCommerce oder Prestashop. Welches Shopsystem man letztendlich wählt, hängt von den Anforderungen und vom Pricing ab. Wer ein „Out-of-the-Box“-System mit wenig technischer Expertise benötigt, könnte mit Magento schnell überfordert sein. Für größere Unternehmen, die viele individuelle Systeme wie ein ERP oder CRM einbinden müssen und Schnittstellen zu anderen Middlewares, bzw. sogar eine komplett eigene Technikstruktur benötigen, werden mit komplexeren Shop-Systemen eher den richtigen Ansatz haben. Ein paar Vergleiche für das passende Webshop-System gibt es hier:

WooCommerce oder Magento?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WooCommerce oder Shopifiy?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vergleich von Magento, Shopware, Prestashop, Shopifiy und OXID

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden