Was ist eine informelle Suchanfrage?

Eine informelle Suchanfrage, ist eine Anfrage bei der es ausschließlich um Wissensaneignung geht. In der Regel möchte der Nutzer der eine solche Suchanfrage durchführt weder etwas kaufen noch bestellen. Eine typische informelle Suchanfrage wäre beispielsweise die Frage nach dem Wetter, die Suche nach bestimmten Tutorials oder generellen Tipps zu einem Themengebiet. Der Nutzer der eine solche Suchanfrage stellt, erwartet sehr konkrete Ergebnisse zu seiner Anfrage, die Suchergebnisseiten werden auch als SERPs (Search Engine Result Pages) bezeichnet. Wenn ein User nach seiner Suchanfrage auf eine Seite innerhalb der SERPs klickt die transaktionell ausgelegt ist, erhöht sich die Absprungrate massiv, da die vom Nutzer gewünschte Information dort nicht zu finden ist. Hohe Absprungraten schlagen sich mittel- sowie langfristig negativ auf das gesamte Ranking der Website auf, was Webseitenbetreiber immer im Hinterkopf behalten sollten, ergo nicht jede Website deckt jede Suchanfrage ab.

Suchanfragen im Überblick

Generell ist es für Websitenbetreiber hilfreich die Motivation hinter einer Suchanfrage zu verstehen, um letztlich die Erwartungshaltung des Nutzers nachempfinden zu können. Neben der informellen Suchanfrage gibt es noch andere Kategorien die es zu beachten gilt.

Transaktionale bzw. kommerzielle Suchanfragen

Hier begibt sich der Nutzer konkret auf die Suche, mit dem Wunsch, eine Transaktion durchzuführen. Zum Beispiel das Buchen einer Maniküre. Wer ins Suchfeld etwa die Eingabe „Maniküre in Würzburg“ eingibt, sollte auf den SERPs eine Vielzahl an transaktional ausgelegten Websites finden, bei der nun vom Nutzer ausgewählten Website sollte der Nutzer so schnell wie möglich die Option erhalten, die von ihm gewünschte Dienstleistung in der gewünschten Stadt zu finden und diese auch direkt buchen zu können.

Tipp: Suchanfragen auf Amazon funktionieren anders als bei Google

Im Bereich der Produktsuchen, also immer dann, wenn ein Nutzer konkret nach einem bestimmten Produkt, einer Produktkategorie oder in Verbindung mit einer Marke sucht, hat Amazon Google als primär genutzte Suchmaschine bereits abgelöst. Immer häufiger werden produktbezogene, transaktionelle Suchanfragen direkt bei Amazon eingegeben und danach auch sehr wahrscheinlich der Kauf hier auch getätigt. Als professionelle Amazon Agentur hat sich intomarkets bspw. genau auf diesen Bereich der Suchmaschinenoptimierung spezialisiert, denn im Vergleich zu Google gibt es hinsichtlich SEO bei Amazon einige andere Regeln, bzw. Besonderheit zu beachten. Mehr zum Thema findest du hier: https://www.intomarkets.com/amazon-optimierung/

Marken- bzw. navigationsorientierte Suchanfragen

Nutzer die ganz gezielt nach einer Marke oder beispielsweise einem Franchise suchen, sollten auf den SERP‘s sofort und klar erkennbar entsprechende Ergebnisse angezeigt bekommen. Marken oder Einrichtungen sollten ihre Seite daher so gestalten, dass der Besucher sofort weiß, dass er gefunden hat, wonach er suchte. Generelle Landingpages oder Unterseiten sind für diese Art der Suchanfrage daher eher ungeeignet.

Suchanfragen mit starker regionaler Relevanz

User die beispielsweise nach Outdoor Aktivitäten in der Nähe oder rundum Potsdam suchen, sollten schnell durch einen regionalen Bezug durch die Seite geleitet werden. Hierzu dienen etwa Unterseiten, die eine Anzahl von z.B. Kletterparks, botanischen Gärten, Tierparks oder ähnliches in der Umgebung beschreiben, sowie die wichtigsten Fakten zu den jeweiligen Orten herausstellen sowie weitere Tipps für Unternehmungen geben.

Suchanfragen mit hohem Aktualisierungsbedarf

Hoher Aktualisierungsbedarf liegt vor, wenn es sich um aktuelle Infos oder News handelt wie beispielsweise den Nachrichten oder dem Wetter. Diese müssen jedoch zum Angebot der Website passen. Eigentlich immer passend sind News über das Wetter in der Region oder besondere Veranstaltungsangebote bei einem Anbieter für Reisen.

Bedeutung der Suchanfrage für die Search Engine Optimization (SEO)

Für die Suchmaschinenoptimierung ist das Wissen über die unterschiedlichen Formen der Suchanfragen bzw. die Motivation der Nutzer dahinter bedeutsam, denn ein Websitenbetreiber muss das eigene Angebot darauf ausrichten. Nur wer die verschiedenen Kategorien bei der eigenen SEO berücksichtigt, wird damit erfolgreich sein. Es gibt bereits eine Reihe an Suchmaschinen die sich für die ein oder andere Form der Suchanfrage etabliert haben, bzw. bei denen die Nutzer gelernt haben diese Anfrage gezielt abzusenden. Nimmt man z.B. Amazon, so haben Internetnutzer gelernt, dass sich diese Plattform bestens für kommerzielle und transaktionale Suchanfragen eignet. Die Anfrage über Amazon nach etwa dem Wetter wäre hier fehlplatziert. Da diese Art der Suchanfrage gelernt wurde, gehen die Nutzer meistens ganz gezielt mit dem Wunsch eine Transaktion durchzuführen oder mit einem gesteigerten Kaufinteresse in die Suche bei Amazon. Eine Suchmaschine wie Google möchte Suchende auf Webseiten verweisen, die tatsächlich zu den Suchanfragen der Nutzer passen und auf denen sie sich am Ende auch gut zurechtfinden. So hate jede Suchmaschine ihr Steckenpferd und kann dementsprechend genutzt werden.