Was ist Amazon One?

Covid-19 veränderte zahlreiche Bereiche des täglichen Lebens – unter anderem auch die Bezahlmethoden. Es wird fast überall zu Kartenzahlung geraten und am besten sogar kontaktlos. Auch Online-Händler Amazon reagierte auf diese Entwicklung und erfand eine komplett neue Art des kontaktlosen Bezahlens. Mit Amazon One möchte Amazon das Einkaufserlebnis der eigenen Kunden noch schneller und effektiver gestalten. Amazon One ist eine kontaktlose Bezahltechnik, bei der über die Handinnenfläche kontaktlos die Authentifizierung erfolgt. Mithilfe von speziellen Lesegeräten an der Kasse im Geschäft werden die individuellen Eigenschaften der Handfläche erkannt. Somit kann die Bezahlung über eine im System hinterlegte Kreditkarte des Käufers abgewickelt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Achtung: Amazon One als Bezahltechnik ist nicht zu verwechseln mit dem ersten eigenen Flugzeug des Handelsunternehmens, welches ebenfalls Amazon One heißt.

Wofür eignet sich Amazon One und wo wird es angewandt?

Aktuell wird das Bezahlsystem bereits in einigen Amazon-Go-Lebensmittelläden in Seattle angewandt. Amazon One soll sich darüber hinaus aber eine Zugangsberechtigung zu Veranstaltungen wie Konzerten sowie in Büros verschaffen.

Wie registriert man sich bei Amazon One?

Als Kunde muss man sich einmalig über das Amazon One Lesegerät registrieren, indem eine oder auch beide Handinnenflächen gescannt werden. Die Musterung wird dann in eine digitale Signatur umgewandelt und mit der im Scanner eingesteckten Kreditkarte verknüpft. Die Sicherung erfolgt dann verschlüsselt auf Amazon-Servern. Hierbei versichert Amazon, dass keine Daten auf dem Lesegerät selbst gespeichert werden. Stattdessen kann der Kunde entscheiden, ob er eine Telefonnummer oder ein Amazon-Konto hinterlegen möchte.

Insgesamt dauert der Registrierungsprozess nur eine Minute. Wenn der Kunde dann das nächste Mal in einen Amazon Go-Laden geht, identifiziert er sich mit seiner Handfläche und beim Verlassen des Geschäfts wird automatisch bezahlt. Die Rechnungen kann man anschließend in seinem Amazon-Konto einsehen.

Kann man sein Amazon One Konto wieder löschen?

Wer Amazon One nicht mehr benutzen möchte, kann die biometrischen Handinnenflächen über sein Amazon-Konto oder über das Amazon One Online-Kundenportal wieder löschen.

Wie funktioniert Amazon One?

In den Venen der Handinnenflächen befindet sich sauerstoffarmes Hämoglobin, welches Nahinfrarotlicht absorbiert. Dieses wird für die Handvenen-Erkennung eingesetzt. Somit wird eine Reflexion verhindert und es bildet sich ein deutliches Muster. Die Kamera erfasst dann das schwarze Muster und ordnet die zugehörige Person eindeutig zu. Ein großer Pluspunkt dieser Methode ist, dass inzwischen mehrfach nachgewiesen ist, dass das Venenmuster einer Person noch viel individueller ist als Finger- oder Handabdrücke. Dies liegt an den unter der Haut liegenden Venen. Da das fließende Blut für den Scan benötigt wird, sind diese Abdrücke quasi unmöglich zu fälschen. Weitere kontaktlose Bezahlmethoden sind z.B. Apple Pay, Google Pay oder Payback Pay

Datenschutz und Sicherheit

Die eigenen Daten werden nicht auf den einzelnen Amazon-One-Terminals gespeichert, sondern in der Cloud. Dabei gelten die gleichen Sicherheitsmaßnahmen, wie bei allen anderen Amazon-Diensten auch. Trotzdem ist es im Moment noch nicht klar, wie sicher der neue Dienst Amazon One wirklich ist. Denn auch andere biometrische Sicherheitsmaßnahmen haben sich in der Vergangenheit schon mehrfach als angreifbar erwiesen.

Außerdem gewährt man damit Amazon einen noch umfangreicheren Zugriff auf die personenbezogenen Nutzerdaten. Dies könnte auch hier in Deutschland zum Problem werden, wenn Amazon mit seinem kontaktlosen Bezahlsystem zukünftig auch nach Deutschland expandieren will.