Was ist Amazon Rivian?

Mit Amazon Rivian ist ein Projekt, dass sich auf die Auslieferung der Bestellung mittels Elektro-Lieferwagen konzentriert. Der Online-Versandhändler und E-Commerce-Gigant Amazon entschließt sich dazu, einen großen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft und Klimafreundlichkeit zu schaffen. Ganze 600 Millionen Euro mussten dafür investiert werden, aber die sind es auf jeden Fall Wert. Bei dieser riesigen Investition handelt es sich um eine Elektro-Lieferwagen-Flotte der Elektroauto-Startup Firma Rivian. Ziel ist es, die Transporter-Flotten Amazons zukünftig mit ausschließlich elektrischem Antrieb auszurüsten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jeff Bezos trat damit erneut in die Geschichte ein, da es sich um die größte Bestellung elektrischer Lieferwagen überhaupt handelt. Ganze 100.000 Elektro-Transporter wurden beim Start-Up Rivian bestellt. Die ersten Transporter sollen bereits 2021 ausliefern und bis 2030 sollen sich alle 100.000 Rivian-Transporter in der Amazon-Flotte befinden.

Wo werden die E-Lieferwagen eingesetzt?

In Europa sollen die elektrischen Lieferwagen bereits dieses Jahr um 1.800 Fahrzeuge erweitert werden und auch in Indien sollen bis zum Jahr 2025 rund 10.000 E-Lieferwagen in über 20 Städten ausliefern. Auch sogenannte E-Cargo-Bikes werden bereits von Amazon in städtischen Zentren der EU sowie in der Regio New York City betrieben. E-Cargo Bikes sind elektrische Lastenfahrräder.

Amazon mit Rivian jetzt klimaneutral?

Amazon nahm sich vor, die Ziele des Pariser Klimaabkommens bereits zehn Jahre früher als geplant zu erreichen. Ziel ist es also bis 2040 als Versand-Gigant CO2-neutral zu agieren. Und nur mit den Transportern möchte Amazon jährlich 4 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Der neue E-Transporter lädt aus diesem Grunde auch ausschließlich mit Strom aus erneuerbarer Energie.

Welche Technik steckt hinter dem Amazon Rivian?

Konkrete Informationen darüber gibt es bislang noch nicht, allerdings gab ein Rivian-Sprecher amerikanischen Medien bekannt, dass ein großer Teil der Technik des R1T und R1S für den Elektro-Transporter übernommen wird. Auch über die Größe der Batterie des Transporters wird spekuliert. Für den R1T soll es 105, 135 und 180 Kilowattstunden große Akkus geben. Diese sorgen für eine Reichweite von bis zu 600 km. Der Elektro-Pickpup soll mit seinen E-Motoren sogar bis zu 800 PS leisten. Vermutlich werden die Elektro-Triebwerke für den Amazon-Transporter elektronisch noch massiv gedrosselt, allerdings handelt es sich hierbei bisher nur um Prognosen.

Es kursieren Gerüchte, dass der neue Transporter sogar Autobahn- und Verkehrsassistententechnologien sowie eine große Windschutzscheibe für ein optimales Sichtfeld für den Fahrer erhalten soll. Zusätzlich sollen Kameras außen am Fahrzeug installiert werden, die per Digitalanzeige mit der Kabine verbunden sind. Dadurch erhält der Fahrer eine 360-Grad-Sicht außerhalb des Fahrzeugs. Vermutlich wird auch Amazons Sprachassistent Alexa eine große Rolle spielen. Alexa könnte den freihändigen Zugriff auf Informationen zur Route sowie Wetterupdates ermöglichen.

Des Weiteren soll die Fahrerkabine großflächiger sein und besser geschützt werden. Auch helle Rücklichter für eine schnelle Bremserkennung der hinterherfahrenden Fahrzeuge sollen installiert werden. Auch die Pakete und Lieferungen der Kunden bekommen dank drei Regalebenen extra Schutz.

Was soll der Amazon Rivian kosten?

Auch diese Frage kann man nur schätzungsweise beantworten, da noch unklar ist, wie die finanziellen Vereinbarungen mit Amazon aussehen. Es könnte aber preislich vergleichbar sein mit dem Pickup R1T, der abzüglich der Elektroauto-Prämien in Amerika ca. 60.000 Dollar, also 54.000 Euro, kostet. Interessant ist außerdem, dass sich Amazon bereits im Februar 2019 mit 700 Millionen US-Dollar an Rivian beteiligt hat und schon einige Monate später einen Vertrag zur Entwicklung eines Lieferwagens geschlossen hat. Laut eigenen Angaben habe Amazon auf dem Markt bisher kein E-Fahrzeug gefunden, welches den eigenen Ansprüchen entspricht. Daher entschlossen sie sich für eine gemeinsame Entwicklung eines E-Transporters mit Rivian.