Was ist Twitch?

Twitch oder auch Twitch.TV ist eine Streaming-Plattform, mit der Nutzer ihr Videospiel in Echtzeit übertragen und mit Zuschauern im Chat interagieren können. Twitch wird darüber hinaus regelmäßig zur Übertragung von E-Sport-Events genutzt. Im ersten Quartal 2021 wurden 6,3 Milliarden Stunden oder auch 72 % aller live gestreamten Inhalte weltweit über Twitch gestreamt – mehr als bei YouTube Live und Facebook Gaming. Nach eigenen Angaben verzeichnet Twitch im Durchschnitt 2,5 Millionen Zuschauer „in jedem einzelnen Moment“ und mehr als 30 Millionen Besucher täglich. Spielerinnen und Spieler mit einem Benutzerkonto können einen eigenen Kanal erstellen und ihr „Gameplay“ eines Spiels übertragen. Hierfür wird zusätzliche Streaming-Software wie Open Broadcaster Software (OBS) oder XSplit benötigt. Spielekonsolen wie die PlayStation 4 oder Xbox One besitzen bereits eine integrierte Übertragungsfunktion. Die Streaming-Plattform Twitch ist seit Juni 2011 online und gewann unter Gamern schnell an Popularität. 2014 kaufte Amazon die Plattform für 970 Millionen US-Dollar.

Twitch und Prime Gaming

Prime Gaming (früher Twitch Prime) ist für Amazon Prime Mitglieder kostenfrei. Nutzerinnen und Nutzer bekommen jeden Monat ein Gratis-Abonnement für einen Stream ihrer Wahl sowie einen Loot (engl. für Beute) geschenkt. Ein Loot kann ein Spiele-Inhalte oder auch ein komplettes PC-Spiel sein. Über das Kronen-Symbol wird angezeigt, sobald ein neues Loot verfügbar ist. Streamer, dessen Kanal Prime Gaming-Mitglieder abonnieren, erhalten trotz des kostenloses Abos ihren Werbeanteil. Nach 30 Tagen läuft das Abonnement automatisch aus. Nutzer können den Stream entweder erneut – diesmal kostenpflichtig – abonnieren oder einen anderen Kanal auswählen. Indem Amazon Twitch in seine Prime-Services und Vorteile integrierte, schafft das Unternehmen weitere Anreize für seine Kunden, eine kostenpflichtige Prime-Mitgliedschaft abzuschließen. Die gesammelten Nutzerdaten geben Amazon darüber hinaus weitere, umfangreiche Einblicke in Kaufverhalten, Bildschirmzeit, Vorlieben und Demografie, die das Unternehmen sicher dazu nutzt, Werbung noch gezielter zu schalten und die User-Experience zu verbessern.
Das Marktforschungsunternehmen Nielsen schätzt, dass Twitch 2020 Einnahmen in Höhe von 2 Mrd. USD einbrachte. Im Vergleich zu Amazons Gesamtumsatz von 386 Mrd. USD ist dieser Anteil zwar verhältnismäßig gering, wird in den kommenden Jahren dank zunehmender Popularität der Plattform und umfangreichen Advertising-Möglichkeiten mit den Partner- und Affiliate-Programmen voraussichtlich weiter deutlich steigen.

Twitch Partnerprogramm

Streamer erhalten im Twitch Partnerprogramm die Möglichkeit, Werbeanzeigen in ihren Streams zu schalten. Sie erhalten hierfür einen Teil der Werbeeinnahmen. Um Partner zu werden, müssen Nutzer sowohl regelmäßig streamen, also auf der Plattform aktiv sein, als auch genügend Follower haben, wobei Twitch keine genauen Angaben dazu macht, wie viele Zuschauer ein Stream haben muss. Die Follower können darüber hinaus ein monatliches Abo für Partner-Kanäle abschließen (für 3,99 EUR, 7,99 EUR bzw. 19,99 EUR pro Monat). Auch hier erhält der Streamer einen Teil des Gewinns. Seit Sommer 2016 gibt es mit Cheering eine weitere Möglichkeit, Gamer zu unterstützen, indem sogenannte Bits per Chatnachricht gespendet werden. Diese Bits können Nutzer mit realem Geld erwerben.

Twitch Affiliate-Programm

Das Twitch Affiliate-Programm richtet sich vor allem an Streamer mit einer kleineren Zuschauer-Community, die aufgrund ihrer Kanalgröße nicht am Partnerprogramm teilnehmen können. Nutzer können die Kanäle von Affiliates ebenfalls kostenpflichtig abonnieren und mit Cheering unterstützen. Darüber hinaus können Affiliates, wie auch Twitch Partner, Werbeanzeigen in ihren Streams schalten.

Voraussetzungen für das Twitch Affiliate-Programm

Um am Twitch Affiliate-Programm teilnehmen zu können, muss ein Creator vier Anforderungen erfüllen:

  1. mindestens 50 Follower
  2. drei oder mehr Zuschauer innerhalb der letzten 30 Tage
  3. acht Stunden Streaming-Zeit in den letzten 30 Tagen
  4. mindestens sieben einzelne Streaming-Tage innerhalb der letzten 30 Tage

Unter „Wege zum Affiliate“ können Nutzer ihren eigenen Fortschritt festhalten und verfolgen. Werden alle Voraussetzungen erfüllt, erhalten Streamer eine Einladung für das Twitch-Affiliate-Programm und können mit dem Onboarding-Prozess beginnen. Gamer auf Twitch können demnach unterschiedliche Stufen durchlaufen – abhängig davon, wie viele Zuschauer bzw. Follower ihr Stream verzeichnet:

  1. Stufe = Streamer (keine Werbeanzeigen oder Einnahmen)
  2.  Stufe = Twitch-Affiliate (Werbeeinnahmen und Abonnements möglich)
  3. Stufe = Twitch-Partner (Werbeeinnahmen und Abonnements möglich, verifiziertes Abzeichen und Abonnement-Abzeichen)

Twitch Affiliate werden

Nachdem Streamer eine Einladung für das Affiliate-Programm erhalten haben, werden sie über einen Link zur Anmeldeseite weitergeleitet. Dort startet der offizielle Onboarding-Prozess. Für eine erfolgreiche Registrierung muss der Creator die Daten und Informationen über seine Person aktualisieren. Was für Hobby-Streamer optional ist, wird für Affiliates Pflicht, da die Angaben die Grundlage für die Auszahlungen der Werbeeinnahmen darstellen. Danach können Affiliates das Twitch-Affiliate-Agreement unterzeichnen und somit bestätigen, dass sie mit den Bedingungen und Richtlinien von Twitch einverstanden sind. Sollte ein Creator noch minderjährig sein, darf eine Unterzeichnung des Vertrags nur durch den gesetzlichen Vertreter erfolgen. Sobald diese beiden Punkte erfolgreich abgeschlossen wurden, müssen Streamer zwei Steuerinterviews ausfüllen. Zum einen das Royalty-Steuerinterview und zum anderen das Dienstleistungsinterview von Twitch. Die Interviews sind sich zwar ähnlich, werden aber für unterschiedliche Zwecke genutzt. Erst wenn beide Interviewformulare ordnungsgemäß ausgefüllt und abgeschickt wurden, können Affiliates und der Mutterkonzern Amazon korrekt buchhalten. Abschließend muss der Creator angeben, auf welchem Weg das Geld eintreffen soll. Derzeit bietet Twitch in Deutschland Überweisungen, Direktgutschriften, Schecks oder PayPal an. Außerdem können Auszahlungen vorerst zurückgestellt werden.

Streamer erhalten den offiziellen Affiliate-Status, sobald alle Schritte korrekt erfüllt und der Onboarding-Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde. Creator dürfen grundsätzlich nur auf einer Plattform streamen. Wer sich also als Affiliate dazu entscheidet, auf Twitch zu streamen, darf dies beispielsweise nicht auch auf YouTube tun.

Hinweis: Bevor ein Streamer mit dem Onboarding-Prozess beginnt, sollte sichergestellt werden, dass der Account über eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung verfügt. Dies ist eine zwingende Voraussetzung, um das Onboarding erfolgreich zu beenden.

Mit dem Twitch Affiliate-Programm Geld verdienen

Als Gamer

Nachdem das Onboarding erfolgreich abgeschlossen und die Mitgliedschaft von Twitch bestätigt wurde, können Streamer Geld mit ihrem Account verdienen. Während Hobby-Streamer noch kostenlos abonniert werden können, ändert sich dies mit der Zuschreibung des Affiliate-Status. Das Abonnement eines Affiliate-Twitch-Kanals kostet zwischen 3,99 EUR und 19,99 € im Monat. Twitch erhält die Hälfte aller Einnahmen, die durch die Abonnements entstehen. Die restlichen 50 % werden den Streamern gutgeschrieben. Während des Live-Streams haben die Zuschauer außerdem die Möglichkeit, Subgifts an Streamer zu versenden. Dabei handelt es sich um kostenpflichtige Geschenke, die die Zuschauer den Streamern schenken können. Den finanziellen Gegenwert dieser virtuellen Geschenke können sich die Creator zu einem späteren Zeitpunkt auszahlen lassen.

Einkünfte auszahlen lassen

Bei der Auszahlung des Guthabens auf das Konto des Streamers spielt die bei der Registrierung gewählte Auszahlungsmethode eine große Rolle. Denn je nach Auszahlungsmethode können Gebühren anfallen. Twitch zahlt Einkünfte automatisch aus, sobald der erzielte Gewinn über 100 € beträgt. Bei Partnern wird die Auszahlung nach 45 Tagen und bei Affiliates nach 60 Tagen veranlasst.

Als Werbetreibende

Twitch bietet als hochfrequentierte Plattform (durchschnittlich mehr als 30 Millionen Besucher täglich) Advertisern die Möglichkeit, ihre Zielgruppe(n) an einem weiteren Touchpoint anzusprechen und dadurch ihre Werbereichweite deutlich zu erhöhen. Im Dezember 2021 wurden beispielsweise Sponsored Display-Anzeigen (SD) auf Livestreams auf Twitch ausgeweitet und können nun auch während des Livestreams der Creators auf Kanalseiten erscheinen. Seller und Vendoren können Sponsored Display Ads auf Twitch über ihre jeweilige Advertising Console schalten. Neben Deutschland sind SD-Kampagnen auf Twitch auch in den USA, Kanada, Frankreich, Italien Spanien und Großbritannien verfügbar.

Markenaufbau bei bestehenden Zielgruppen

Über Sponsored Display Ads lassen sich Zielgruppen, die eine Marke bereits angesehen oder gekauft haben, auf Twitch erreichen und (erneut) gewinnen. Die Platzierungen der Anzeigen erscheinen während der Livestreams ohne sie zu unterbrechen. Die Werbung ist also so eingebunden, dass die Zuschauer ihre Inhalte weiterhin ansehen können.

Markenaufbau bei neuen Zielgruppen

Die Platzierung von Sponsored Display-Anzeigen kann dabei helfen, Aufmerksamkeit und Bewusstsein für eine Marke aufzubauen, relevante Käufer anzusprechen und die Sichtbarkeit bei einer Zielgruppe im Unterhaltungsumfeld zu fördern. Sponsored Display-Zielgruppen eignen sich gut dafür, Käufer basierend auf ihrem bisherigen Einkaufsverhalten anzusprechen. Mit gezielten Awareness- und Consideration-Kampagnen (dt. Bewusstseins- und Berücksichtigungskampagnen) können neue Zielgruppen erreicht werden. Amazon selbst gibt an, dass Werbetreibende, die Sponsored Display-Zielgruppen verwenden, im Durchschnitt bis zu 82 % ihrer Verkäufe durch Marken-Neukunden generieren.

Seller und Vendoren, die SD-Kampagnen starten möchten, sollten im Vorfeld ihre Listings optimieren, damit klare Überschriften, eindeutige Bilder und relevante Keywords dazu beitragen, sich bei der Einführung neuer Produkte von anderen Verkäufern abzuheben oder die Sichtbarkeit bestehender Produkte zu verbessern.

Einrichtung von Sponsored Display-Zielgruppenkampagnen

  1. Wählen Sie beim Erstellen einer Sponsored Display-Kampagne „Zielgruppen“ als Ansprechtaktik aus.
  2. Wählen Sie Ihre Zielgruppen aus, indem Sie die Option „Amazon-Zielgruppen“ erweitern.
  3. Wenn Sie Ihre Zielgruppen erstellen, werden die Twitch-Optionen automatisch unter „Unterhaltung“ ausgefüllt.

Amazon Advertising Console Sponsored Display Ads für Twitch