Was ist mobile Payment?

Den Begriff mobile Payment kann man mit mobilem Bezahlen übersetzen. Es handelt sich dabei um eine elektronische Zahlungsform, bei der mobile Endgeräte wie Smartphones, Smartwatches oder Tablets genutzt werden. Besonders gängig ist derzeit das Bezahlen mit dem Smartphone. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass das Suchen nach passendem Bargeld oder der richtigen Karte im Supermarkt entfallen kann. Um diesen Service nutzen zu können, muss der Kunde, aber auch der stationäre Einzelhandel einige Vorbereitungen treffen.

Was benötigt man, um mobile Payment zu nutzen?

Für die mobile Bezahlmethode müssen im Grunde drei Bedingungen erfüllt werden.

  1. Das Mobiltelefon muss NFC-fähig sein
    Die erste Voraussetzung ist, dass das Smartphone NFC-fähig (Near Field Communication) sein muss. Übersetzt werden kann NFC als Nahfeldkommunikation. Durch diese Technik wird das kontaktlose Zahlen ermöglicht.
  2. Es muss eine Bezahl-App auf dem Smartphone installiert sein
    Des Weiteren benötigt man eine spezielle Bezahl-App. Diese werden zum Teil von einigen Banken angeboten, aber auch Anbieter wie Google und Apple bieten diesen Service in Form von Google Pay für Android Geräte oder mit Apple Pay für das iPhone oder die Apple-Watch an.
  3. Die Unternehmen benötigen ein Kassensystem, welches NFC-fähig ist
    Auf der anderen Seite müssen Geschäfte und Läden mit einem NFC-Kassensystem ausgestattet sein. Ohne diese Voraussetzung ist ein mobiles Zahlen unmöglich. Ob ein Händler ein NFC-fähiges Kassensystem hat, erkennt man in der Regel durch das NFC-Symbol (ein oft wellenförmiges Symbol).

Wie funktioniert das Zahlen mit der App?

Zunächst ist es notwendig, dass der Nutzer seine Bankdaten wie Kreditkarten- oder Girokarten-Daten in der App hinterlegt. Zum Bezahlen legt man einfach sein Smartphone an das NFC-fähige Kassengerät, da die Übertragung automatisch und verschlüsselt funktioniert. Die in der App hinterlegten Kontodaten werden dem Händler kodiert übermittelt. Der Vorteil ist dabei, dass der Händler, bei dem man gerade eingekauft hat, keine Kartendetails erhält, sondern nur eine verschlüsselte Nummer. Wenn der zu zahlende Betrag unter 25 Euro liegt, ist es nicht einmal notwendig die PIN einzugeben. Bei Beträgen über 25 Euro funktioniert die Zahlung dann über das Eingeben der PIN oder über den Fingerabdruck beim Smartphone.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie sicher ist mobile Payment?

Da das Smartphone ziemlich dicht an das Terminal gehalten werden muss und zudem einen aktivierten Bildschirm haben muss, ist es für Dritte relativ schwierig, die Daten auszulesen. Zudem kommt hinzu, dass wie oben erwähnt, Beträge über einem Wert von 25 Euro eine Eingabe der PIN oder den Fingerabdruck benötigen. Da eine verschlüsselte Zahlungsübertragung erfolgt, können sensible Daten nicht einfach ausspioniert werden. Es ist aber nötig beim Verlieren des Smartphones oder bei Diebstahl, das Telefon zu sperren. Im Vergleich zu Bargeld, Kredit- oder Girokarten ist diese Zahlungsmethode eine gute Alternative. Beim Verlust der Geldbörse ist das Bargeld mit großer Wahrscheinlichkeit weg und auch mit der Kreditkarte können Dritte einige Zahlungen durchführen, bevor der Verlust der Brieftasche überhaupt entdeckt wird.

Welche Vor- und Nachteile hat mobile Payment?

Besonders praktisch am mobilen Bezahlen ist es, dass man keine weiteren Zahlungsmittel benötigt. Das Smartphone ist heute sowieso ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und kaum jemand geht heute noch ohne sein Mobiltelefon vor die Tür. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht bei jedem Händler seine Daten hinterlegt. Die Informationen, die der Kunde mit dem mobilen Bezahlen hinterlässt, bleiben verschlüsselt.

Auf der anderen Seite muss man seine Daten dafür bei dem App-Anbieter hinterlegen. Außerdem ist es noch nicht überall möglich mobil zu bezahlen. Der Bäcker nebenan oder der kleine Kiosk sind in der Regel noch nicht mit diesem System ausgestattet. Allerdings gibt es bereits immer mehr Supermärkte oder größere Einzelhändler, die diesen Service anbieten.

Fazit zum mobilen Bezahlen

In Zukunft wird es sicherlich mehr und mehr Händler geben, die auf diese Zahlungsmethode umstellen werden. Genauso wie die Zahlung mit EC- oder Kreditkarte das Bargeld immer mehr verdrängt hat, wird auch das mobile Payment mit mobilen Endgeräten das Zahlen mit Karten immer mehr verdrängen.