Was ist ARPU?

ARPU steht für Average Revenue Per User und bezeichnet einen Wert der angibt, welchen Wert der einzelne Kunde für ein Unternehmen hat. Oft wird der ARPU im Pay-TV oder bei Streaming Diensten verwendet. Der Wert kann für verschiedene Zeiträume berechnet werden, so zum Beispiel für Wochen oder Monate, wodurch diese sehr gut vergleichbar werden und Erfolge gut kontrollierbar sind. Dadurch, dass viele Unternehmen Daten über Nutzer sammeln kann man den ARPU ideal auf einzelne Kategorien eingrenzen, so zum Beispiel auf unterschiedliche demographische Merkmale. Durch den ARPU kann man die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens in den unterschiedlichen Kategorien einschätzen. Im Allgemeinen gilt je höher der ARPU-Wert, desto wirtschaftlicher ist das Unternehmen.

Wie wird der ARPU berechnet?

Der ARPU wird immer für eine bestimmte Zeitperiode berechnet, wobei es sich meistens um Monate handelt. Nun werden alle Einnahmen durch Kunden in dieser Zeitperiode zusammengerechnet und durch alle Kunden geteilt. Alternativ kann man die Einnahmen auch durch die Anzahl an Endgeräten teilen.

  • ARPU = Gesamteinnahmen / Anzahl aller Kunden od. Endgeräte

Der ARPU kann auch spezifisch berechnet werden, zum Beispiel kann berechnet werden, welche Abo-Form die meisten Gewinne erzielt oder durch welche Kundengruppe am meisten Umsatz erzielt wird.

Beispiel zur Berechnung des ARPU

  • Zeitperiode: 4 Monate
  • Preise: Basic 200 / Premium 250
  • Gesamteinnahmen: 50.000.000
  1. Basic Kunden: 250.000
  2. Endgeräte: 300.000 Kunden
  3. Basic Kunden: 100.000 Premium Kunden: 100.000

 

  1. ARPU = 50.000.000 / 250.000 = 200
  2. ARPU = 50.000.000 / 300.000 = 167
  3. ARPU = 50.000.000 / 200.000 = 250

Erläuterung zur Berechnung des ARPUs

Im ersten Beispiel sieht man den klassischen Fall: Die Gesamteinnahmen von 50 Millionen Euro werden durch die Anzahl von Kunden geteilt, dabei wird davon ausgegangen, dass alle Kunden eine Basic-Variante benutzen. Dabei kommt man auf einen ARPU von 200 €. Im zweiten Beispiel wird deutlich, dass Kunden das gleiche Produkt auf mehreren Endgeräten nutzen können, wodurch der ARPU sinkt. Hierbei liegt der ARPU bei 167 €. Im dritten Beispiel wird verdeutlicht, dass der ARPU steigt, wenn einige der Kunden ein Premium Abonnement abschließen. Denn bei gleichen Gesamteinnahmen werden weniger Kunden benötigt, um diese zu erreichen. Der ARPU Wert liegt hier bei 250 €. Da der ARPU im dritten Beispiel am höchsten ist, ist das Unternehmen in diesem Fallbeispiel dort am wirtschaftlichsten.

Wieso ist der ARPU auf Amazon relevant und im E-Commerce allgemein?

Auf Amazon bietet der ARPU den Händlern auch wichtige Anhaltspunkte. So kann durch den ARPU zum Beispiel die Akzeptanz von Preisänderungen getestet werden. In dem man zwei gleiche Zeitperioden bestimmt und dann ein A-B-Test macht, also den ARPU vor und nach der Preisänderung vergleicht.

Außerdem kann der Seller sehen wie seine Produkte sich über die Zeit verändern, also zum Beispiel die Wachstumsrate feststellen.

Weiterhin kann der Händler auch den ARPU nutzen, um die Performance einzelner Produkte zu bestimmen und zu vergleichen, damit er dann die Werbestrategien anpassen kann, um zum Beispiel weniger gut performende Produkte stärker zu bewerben.