Amazon Detail Page View

Was sind Detail Page Views auf Amazon?

Der Begriff „Datail Page Views“, kurz DPV genannt, drückt einen Besuch eines Users auf Amazon auf einer Produktdetailseite aus. Sucht ein Kunde auf Amazon nach einem bestimmten Produkt, gibt er meistens ein entsprechendes Keyword ein und gelangt zu einer Suchergebnisseite, auf der verschiedene Produkte aufgelistet sind, die besonders hohe Relevanz für das eingegebene Amazon-Keyword aufweisen. Klickt der Seitenbesucher dann innerhalb der sogenannten Search-Engine-Result-Page (SERP) auf eines der aufgelisteten Produkte, gelangt er auf die Detailseite des Produkts. Das Laden der Detailseite, auf der er nähere Informationen und Fotos zu dem Produkt findet, wird als Detailseitenaufruf oder Detail Pager View gezählt. Jeder Klick eines Besuchers auf ein Produkt, der dazu führt, dass eine Produktdetailseite geladen wird, ist demnach ein DPV.

Die Kennzahl der Detailseitenaufrufe ist nicht nur auf organische Suchanfragen beziehbar. Händler auf Amazon, die z.B. Werbekampagnen mittels der Amazon Marketing Services durchführen, können die DPV-Kennzahl für Ihre Headline Search Ads, Product Display Ads oder Sponsored Products auswerten. Egal, ob der Seitenaufruf auf organische oder anorganische Weise zustande gekommen ist – die DPV stellen eine wichtige Grundlage zur Auswertung von Kampagnen- und Listingqualität dar.

Wie kann ich die Detailseitenansichten interpretieren?

Wer wissen möchte, wie gut der eigene Artikel oder die eigene Detailseite konvertiert, also wie hoch der Anteil der Verkäufe an der Anzahl an Besuchern der Detailseite ist, benötigt neben der Anzahl an Conversions natürlich auch eine entsprechende Bezugsgröße. Die DPV kann hier als eine mögliche Bezugsgröße genutzt werden. Berechnet man z.B. die Conversion-Rate aus DVP und Verkaufsanzahl, erhält man einen Prozentwert, der angibt, wie viele Nutzer pro Besuch der Detailseite einen Artikel kaufen.

Warum ist die Klickanzahl höher als die DPV?

Die Anzahl an Klicks, die eine Werbung erhält, hängt eng zusammen mit der Anzahl der Detail Page Views. Trotzdem sind die Zahlen meistens nicht identisch. Woran kann das liegen? Die Antwort ist relativ simpel: Nicht jeder Klick führt automatisch dazu, dass der User auch die Detailseite aufruft. Denn nur dann, wenn die Detailseite vollständig geladen wurde, wird der Besuch auch als Detailseitenansicht gezählt. So kann es z.B. vorkommen, dass der Besucher zwar auf die Werbeanzeige klickt aber unmittelbar danach den Seitenaufbau der Detailseite abbricht, da er nur aus Versehen auf die Anzeige geklickt hat. Eine andere Möglichkeit ist, dass z.B. die mobile Internetverbindung nach dem Laden der Suchergebnisseite abgebrochen ist und die Produktdetailseite nach dem Klick auf Artikel oder Werbeanzeige nicht geladen werden kann. Es gibt also verschiedene Gründe, weshalb die Werte der beiden Kennzahlen voneinander abweichen können.

Hinweis: Durch eine gezielte Amazon Optimierung lässt sich die DPV deutlich steigern und somit die Verkaufschance erhöhen. Allein das minimale Verbessern / Anpassen des Produktbilds und Titels kann die Klickrate aus den Suchergebnissen enorm steigern und somit die Seitenansichten erhöhen. Als Amazon-Agentur haben wir uns genau auf solche Themen spezialisiert und können ganz gezielt weiterhelfen.

2018-07-02T10:52:50+02:00 20.11.2017|