Das Ende von Amazon Vendor Express

Amazon beendet Vendor Express Programm 2018

Vor drei Jahren wurde von Amazon das Vendor Express Programm ins Leben gerufen. Das Programm erleichtert Großhändlern seine Produkte bei Amazon zu listen. Normalerweise können Großhändler nur per Einladung am regulären Amazon Vendor Programm teilnehmen.

Vendor Express Programm nur ein kurzes Experiment?

Am Montag veröffentlichte Amazon die Meldung (Bericht der CNCBC), dass das Vendor Express Programm beendet wird. Amazon erklärte seinen Kunden, dass ab dem 21. März 2018 die Annahme von Aufträgen gestoppt und ab dem 1. Januar 2019 das Programm „durchgehend nicht verfügbar“ sein wird.

„Stetig sind wir auf der Suche nach Wegen und Möglichkeiten die Verkaufserfahrung auf Amazon zu optimieren“, äußerte sich Amazon in der E-Mail. „Nach sorgfältiger Auswertung, haben wir uns dafür entschieden den Vendor Express zu schließen und den Fokus auf andere Verkaufs-Programme zu legen.“

Amazon bestätigte der CNCBC gegenüber, dass das Vendor Express Programm geschlossen wird und die bestehenden Vendoren „zu alternativen Verkaufskanälen auf Amazon übertragen“ werden.

Das Programm wurde 2015 von Amazon als neuer Vertriebskanal (Verkaufskanal) ins Leben gerufen. Seller sollten die Möglichkeit bekommen, Produkte in großen Mengen zu verkaufen und damit quasi als eine Art „Mini-Vendor“ zu agieren. Während man als Vendor in den meisten Fällen von Amazon eingeladen wird, konnten über das Vendor Express Programm auch kleinere Marken und Händler ihre Produkte direkt an Amazon verkaufen. Wie auch bei den „großen Vendoren“ trat dann Amazon selbst als Wiederverkäufer vor Kunde auf.

Qualitätsprobleme im Vendor Express Grund für das Aus?

Amazon legte nicht die genauen Ursachen offen, weshalb das Vendor Express Programm geschlossen wird. Wie der Nachrichtensender CNBC berichtete, haben viele Händler darüber geklagt, dass seit Beginn des Programms viele gefälschte Produkte an Amazon verkauft, geliefert und so in den Markt gelangt sind. Ein Vendor, der nicht bekanntgegeben werden wollte, schilderte den Fall, dass im Vendor Express Programm große Mengen an Musterprodukten vor dem Verkaufsstart gefordert wurden. Insgesamt war es für ihn ein eher mangelnder Prozess, um die Authentizität der Produkte zu bestätigen.

„Möglicherweise bemerkte Amazon, dass die Qualität der Händler nicht vorhanden und der Return on Invest bei diesem Programm nicht überzeugend genug war“, schilderte Joe Kaziukenas – CEO von Marketplace Pulse. „Amazon würde es vorziehen, dass kleinere Seller das Risiko tragen und als Drittanbieter sich am Marktplatz-Programm beteiligen“.

Amazon hingegen ermuntert speziell kleinere Händler, ihre Produkte auf dem Amazon Marketplace zu verkaufen, wo diese selbst als Retailer fungieren und sich die Amazon Logistik über das FBA Programm zu Nutze machen können.

Der Vendor Express war laut Meldungen verschiedener Verkäufern zwischen dem Marketplace und dem „Invite-Only“ Vendor Programm ohne klaren Zielen festgefahren. Das dürfte am Ende auch der Grund dafür gewesen sein, warum Amazon das Express-Programm nun schließen wird und weiterhin eher auf die zwei Säulen „Seller“ und „Vendor“ setzt. Offen bleibt, was mit den Amazon-Marketing-Service Accounts geschieht, die von einigen Seller im Rahmen eines Vendor-Express eröffnet wurden. Schon seit einigen Monaten ist es nicht mehr möglich, diesen kleinen „Workaround“ zu nutzen, um auch als Nicht-Vendor Zugriff auf AMS zu bekommen.

Offizielle E-Mail von Amazon zur Schließung von Vendor Express

Wer noch ein aktives Vendor-Express-Konto bei Amazon besitzt, bekam vor kurzem diese Info-Mail zur Schließung des Accounts:

Guten Tag,

wir sind stets darum bemüht, unseren Verkäufern und Lieferanten das bestmögliche Verkaufserlebnis auf Amazon zu bieten, damit sie Kunden erreichen und ihre Umsätze steigern. Nach sorgfältiger Prüfung unserer Verkaufsprogramme haben wir beschlossen, Vendor Express einzustellen.

Ab dem 21. Mai 2018 wird Amazon Bestellungen über Vendor Express einstellen und Sie können Ihre Produkte nicht mehr in Vendor Express hinzufügen, bearbeiten oder verkaufen. Sie können jedoch Ihre Rechnungen an uns bis zum 30. Juni 2018 übermitteln. Sie können bis 1. Januar 2019 weiterhin Zahlungen und Rechnungen einsehen. Ab diesem Zeitpunkt ist Vendor Express dauerhaft nicht mehr verfügbar.

Weitere Möglichkeiten für den Verkauf bei Amazon

Um weiterhin von den Spitzenverkäufen am Prime Day und zu Feiertagen zu profitieren, empfehlen wir Ihnen den Verkauf Ihrer Produkte als Verkäufer über Amazon Marketplace. Die Hälfte der Produkte, die bei Amazon weltweit verkauft werden, sind von Unternehmen, die ihre Produkte über Amazon Marketplace anbieten. Dazu benötigen Sie ein Seller Central-Konto.

Wenn Sie bereits über ein Seller Central-Konto verfügen, können Sie weiterhin Ihre Produkte über die Amazon Marketplace verkaufen. Wenn Sie kein Seller Central-Konto haben, finden Sie hier weitere Informationen zum Verkaufen bei Amazon

Wir schätzen Ihre Geschäftsbeziehung mit uns sehr und hoffen, dass Sie weiterhin Ihre Produkte bei Amazon Marketplace verkaufen. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten. Sollten Sie noch Fragen haben, finden Sie weitere Informationen auf dieser Hilfeseite:

https://vendorexpress.amazon.eu/hz/vendor/members/support/help/node/G201531290

Freundliche Grüße

Amazon Vendor Express

2018-03-19T06:48:54+00:00 16.03.2018|

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.