Amazon Business

Was ist Amazon Business?

Mit Amazon Business hat der E-Commerce-Riese eine Plattform geschaffen, auf der gewerbliche Kunden Produkte anbieten und kaufen können. Unabhängig von der Unternehmensgröße und des Umsatzes ist die B2B-Plattform für Händler und Käufer kostenlos. Amazon Business wurde 2015 in den USA gelaunched und startete mit über 400.000 Unternehmen. Bereits im ersten Jahr wurde mit der Plattform mehr als eine Milliarde US-Dollar umgesetzt, wobei Amazon-Händler davon die Hälfte der gesamten Bestellung selbst abgewickelt haben.

Gerade für Unternehmen, die beispielsweise oft eine größere Menge Bürobedarf bestellen profitieren von günstigen Business-Preisen, da die Angebote einerseits als Nettopreise ausgewiesen werden und oftmals eine Ersparnis durch Staffelpreise aufweisen.

Des Weiteren gibt es spezielle Angebote, welche neben den üblichen Produkten exklusiv nur für Business-Kunden angeboten werden. Für den Verkauf mit Amazon-Business gelten auf Produktebene die gleichen Relevanz-Faktoren für die A9-Suchmaschine, wie bei allen anderen Produkten. Eine gezielte Amazon Optimierung sämtliche Business-Angebot kann also auch zu einem maßgeblich höheren Umsatz führen.

Amazon Business Registrierung

Amazon verspricht eine Registrierung des Business-Accounts binnen wenigen Minuten und dies ist auch tatsächlich der Fall. Neben wenigen Pflichtangaben zu den Unternehmensdaten ist der Account schnell erstellt. Man hat dabei auch die Möglichkeit, in bestehendes Konto zu Amazon Business konvertieren. Sollte man also bereits einen privaten Amazon-Account angemeldet haben, kann dieser für Amazon-Business freigeschaltet werden.

Die Eingabe eine Umsatzsteueridentifikationsnummer ist dabei nicht zwangsläufig notwendig – die Eingabe der ID ist optional und kann auch nach der Registrierung nachgetragen werden. Selbst zum Handel mit der B2B-Plattform ist die Steuer-ID nicht unbedingt notwendig. Wenn man seine Rechnungen allerdings steuerlich geltend machen will, sollte diese ID angegeben werden.

Amazon Business Funktionen

Neben besseren Einkaufskonditionen und der Möglichkeit direkt an Gewerbetreibende zu verkaufen bietet die Amazon-Business-Plattform noch einige andere Möglichkeiten und Funktionen, die für Unternehmen von Vorteil sind:

Multi-User-Konten

Gerade für Unternehmen, die mit mehreren Mitarbeitern ihren Wareneinkauf bewerkstelligen, bietet Amazon-Business in der Kontoverwaltung die Möglichkeit, mehrere Nutzer zu nur einem einzigen Konto zusammenzuführen. Es gibt also dann nur noch einen Account für alle Mitarbeiter, was buchhalterische Prozesse durchaus vereinfachen kann.

Zahlungslimits und Analyse

Um jederzeit die volle Kontrolle über die Anzahl bestellter Produkte und maximale Einkaufslimits zu haben, bietet Amazon-Business verschiedene Genehmigungsprozesse, mit der Unternehmer die Ausgaben kontrollieren und einschränken können. Mit Hilfe dynamischer Diagramme und Visualisierungen können Einkäufe detailliert analysiert und reportet werden.

Angepasste Auftragsnummern (PO-Nummern)

Um Bestellungen über Amazon-Business besser in bestehende Unternehmensprozesse eingliedern zu können, lassen sich die Auftragsnummern (PO-Nummern) individualisieren. Auf diese Weise kann die Rechnungslegung durch eigene Hinweistexte wesentlich vereinfacht werden.

Kauf auf Rechnung und Umsatzsteuer

Gerade im Unternehmensbereich ist die Option „Kauf auf Rechnung“ besonders wichtig und genau das ist mit Amazon-Business möglich. Mit einer Zahlungsfrist von maximal 30 Tagen können Geschäftskunden Waren bestellen und wahlweise per Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen. Der Rechnungskauf ist auch für Verkäufer einen großer Vorteil, denn Amazon übernimmt hier den kompletten Service von der Kreditrisiko-Einschätzung bis zur Abrechnung und den Zahlungseinzug.

Ein weiterer Vorteil des Rechnungskaufs aus Händlersicht ist die höhere Verkaufswahrscheinlichkeit. Gerade im Business-Bereich kaufen Unternehmen ein Großteil ihrer benötigten Waren auf Rechnung und wird diese Option angeboten, steigt die auch die Verkaufschance enorm.

Ausgewiesene Umsatzsteuer & Amazon Nettopreise

Ist man mit seinem Amazon-Business-Account angemeldet, sieht man die dafür verfügbaren Produkte direkt als Netto-Preise ohne Umsatzsteuer, da diese ohnehin ein durchlaufender Posten (aus Unternehmenssicht) ist. Die Umsatzsteuer wird auf Rechnungsbelegen direkt ausgewiesen und kann damit in der Buchhaltung einfacher erfasst werden.

Mit aktivierter Option „Business-Rechnung“ werden die Nettopreise auf Amazon angezeigt und sind somit besser vergleichbar. Damit dies funktioniert, müssen allerdings die Händler ihre Waren aus explizit mit Nettopreise ausweisen.

Amazon Business Prime

Der Prime-Versand ist schon im B2C-Bereich auf Amazon ein der wichtigsten Hebel für eine hohe Verkaufschance. Diese Versandoption gibt es auch für Geschäftskunden – die Bedingung dafür ist allerdings ein aktiviertes Amazon-Business-Konto mit mindestens drei verknüpften Benutzern. Ähnlich wie im Privatkundenbereich kostet auch Business-Prime eine jährliche Gebühr mit folgender Rabatt-Staffel:

  • Bis zu 10 Benutzer jährliche Gebühr 200,00 EUR (exkl. USt.)
  • Bis zu 100 Benutzer jährliche Gebühr 500,00 EUR (exkl. USt.)
  • Über 100 Benutzer jährliche Gebühr 4.000,00 EUR (exkl. USt.)

Für kleinere Unternehmen mit maximal zwei Benutzern im Business-Account gibt es keine Möglichkeit Amazon-Business-Prime nutzen zu können. Größere Unternehmen sparen durch diese Option durchaus, da sich die Jahresgebühr für alle Nutzer zusammen.

Amazon Business Katalogverwaltung

Speziell bei Unternehmen, die Amazon-Business mit vielen Accounts nutzen, kann die Katalogverwaltung ein sehr nützliches Tool sein. Hiermit lassen sich einerseits bevorzugte Produkte festlegen als auch bestimmte Kategorien und Produktgruppen vom Kauf mit Amazon Business ausschließen.

Um die Einkaufsentscheidung der Mitarbeiter zu steuern, lassen bevorzugte Produkte in der Amazon-Business-Katalogverwaltung festlegen. Sucht ein Nutzer mit einem aktivierten Business-Account zum Beispiel nach „Tastatur“, so können ihm direkt in der Suchergebnisliste Produktempfehlungen angezeigt werden, welche im Vorhinein über die Katalogverwaltung ausgewählt wurden.

amazon-business-bevorzugte-produkte

Andersherum lassen sich bestimmte Amazon-Artikel auch gänzlich vom Kauf mit Amazon Business ausschließen. Es wird dann beispielsweise auf der Produktdetailseite eines Artikels die Meldung angezeigt:

„Eingeschränktes Produkt. Der Einkauf dieses Produkts ist nicht gestattet. Für weitere Informationen wenden Sie sich an den Administrator. Amazon Business Mitarbeiter: Dieser Artikel entspricht nicht den Einkaufsrichtlinien Ihres Unternehmens. Wenden Sie sich an den Administrator.“

amazon-business-eingeschraenktes-produkt

Diese Einschränkungen lassen sich über die Amazon-Business-Katalogverwaltung kategoriespezifisch einstellen, womit diese Meldung dann auf allen in der Kategorie befindlichen Artikeln angezeigt wird.

2017-11-17T16:28:45+02:00 10.11.2017|