JTL Amazon Schnittstelle

JTL Amazon Schnittstelle

Mit JTL-eazyAuction kann das Amazon Portfolio aus der JTL-Wawi heraus gepflegt werden. In Kurzform lassen sich drei Anwendungsfälle unterscheiden:

  1. Die alltägliche Preis- und Bestandspflege
  2. Die Erweiterung des Sortiments
  3. Die Bedienung von Nicht-Amazon-Kunden über FBA und Multi Channel Versand

Allgemeine Informationen zur JTL-Schnittstelle

 

Amazon ist grundsätzlich ein Marketplace und Full-Service-Dienstleister. Neben der Platzierung von Angeboten, ermöglicht Amazon die Mitnutzung seiner Lager und Auslieferungsprozesse.
Über die Schnittstelle JTL-eazyAuction können die Dienstleistungen von Amazon in JTL-Wawi integriert werden. Der Versand durch Amazon kann aus der Wawi heraus ausgewählt werden.
Somit kann sich der eigene Kunde auch aus anderen Marktplätzen (z.B. Ebay) über Amazon beliefern lassen.
Dieser Prozess wird als Multi- Channel- Versand via Fulfillment by Amazon bezeichnet. Dies wird auch häufig als Multi-Channel via FBA abgekürzt.

Der größte Vorteil ist die Kundenbasis von Amazon, die eine einfache Zahlungsabwicklung für den Kunden ermöglicht.

Auch die dynamische Preisanpassung, die mit dem JTL-Repricer möglich sind, sowie die Möglichkeit zum Mehrfach-Listung sind für viele Online- Händler sehr interessant. Gerade um an den stark umworbenen Marktplätzen von Amazon konkurrenzfähig zu bleiben.

Zusätzlich vereinfacht die JTL-Wawi das Anlegen neuer Produktseiten und das Schalten neuer Angebote auf Amazon. Das Modul Amazon- Lister verarbeitet alle Kategorie- und Produktinformationen aus Amazon und erlaubt es, Daten aus der JTL-Wawi mit denen von Amazon zu koppeln.
Somit können neue Produktseiten für den Amazon- Katalog schnell und effizient erstellt werden.

Einschränkungen von JTL

Die Accounts der Amazon Vendor-Central wird nicht von JTL-Wawi und JTL-eazyAuction unterstützt. Die JTL-Wawi Systemeinschränkungen für Amazon Angebote ist in der Angebotsverwaltung auf 500.000 Angebote limitiert.

JTL-Schnittstelle im Überblick

Im Folgenden werden die grundsätzlichen Schnittstellen und ihre Möglichkeiten kurz vorgestellt:

Mit JTL das Sortiment pflegen

Nachdem die JTL-Wawi mit Amazon verknüpft wurde, kann der Bestand an Amazon- Angeboten in JTL-Wawi importiert werden. Außerdem lassen sich automatisiert JTL-Wawi-Artikel erzeugen. Im Anschluss kann das Sortiment für Amazon und andere Plattformen wie z.B. Ebay zentral aus der Wawi gepflegt werden.

Angebote verwalten mit JTL

Die Amazon-Angebotsverwaltung besteht aus mehreren Bereichen, Dialogfenstern und Menüs. Sie sind hilfreich bei verschiedenen Tätigkeiten im Bereich der Angebotserstellung. Beim Anlegen neuer Produktseiten für den Amazon- Produktkatalog oder beim Aufschalten auf bestehenden Seiten sind diese sehr hilfreich. Außerdem wird auf die Produktverwaltung zugegriffen, was die Möglichkeit bietet, eine automatische Preisanpassung zu integrieren. Der JTL- Repricer kann generell Preise und Mengen kalkulieren.

JTL in 5 Schritten

Schritt 1:
In der Artikelverwaltung wird mit dem Anlegen neuer Produkte gestartet. Abgesehen von einem Artikel können hier komplett neue Produktseiten anlegt werden. Außerdem können Produktseiten in dem Amazon-Katalog geschaltet werden. Hierzu wird im Kontextmenü eines Artikels der Menüpunkt Amazon > Neue Produktseite erstellen ausgewählt. Nun gelangt man zum Schritt 2 oder man wählt Amazon > Eigenes Angebot aufschalten aus und gelangt zu Schritt 3.

Schritt 2:
Neue Produktseiten werden mit dem Amazon-Lister angelegt. Sobald der Entwurf im Amazon- Lister gespeichert wird, kann der Entwurf im Bereich Selbst erstelle Produktseiten wiedergefunden werden. Weitere Änderungen können noch vorgenommen werden. Alternativ können noch zusätzliche Seiten für weitere Produkte hinzugefügt werden. Im nächsten Amazon- Abgleich, werden die in diesem Bereich vorhandenen Angebote hochgeladen.

Schritt 3:
In dem Ordner Aufzuschaltende Angebote findet man alle eigenen Angebote für bereits bestehende Produktseiten. Hier werden vorwiegend Menge und Preise verwaltet. Fehlende Identifikationsnummern können schnell nachgetragen werden, denn ohne Identifikationsnummer wäre eine eindeutige Zuordnung im Amazon-Katalog nicht möglich. Mit dem nächsten Amazon Abgleich werden die in diesem Ordner enthaltenen Angebote hochgeladen.

Schritt 4:
Die JTL-eazyAuction-Schnittstelle versucht jetzt neue Produktseiten anzulegen und die Angebote hochzuladen. Sollte hierbei ein Fehler auftreten, dann meldet Amazon das entsprechend an die JTL-Wawi zurück. Ein auftretender Fehler kann z.B. eine fehlende Identifikationsnummer sein. Farbliche Markierungen in den jeweiligen Bereichen, zeigen die betroffenen Artikel.

Schritt 5:
Fertige Angebote findet man im Ordner Angebotsverwaltung. Die unterschiedlichen Farben erleichtern die Orientierung in den Angeboten. Separate Bestände können auf Amazon definiert, verändert und optimiert werden. War man schon vor der Nutzung der JTL-eazyAuction-Schnittstelle Händler bei Amazon und hat Bestandsdaten von dort aus in die JTL- Wawi übertragen, sind auch diese Angebote hier zu finden. Aus diesen Angeboten kann man JTL-Wawi- Artikel erzeugen.

Mit JTL-Wawi Bestellungen abwickeln

Die Amazon-Bestellabwicklung importiert die bei Amazon eingetroffenen Bestellungen. Von hier aus können Bestellungen manuell oder automatisiert in Aufträge umgewandelt werden.
Die JTL-Wawi arbeitet nicht mit Bestellungen, sondern mit Aufträgen. Aufträge können allerdings im vollen Umfang an die JTL-Wawi weiterverarbeitet werden. Die Weiterverarbeitung kann ebenfalls manuell oder mithilfe einer Automatisierungsfunktion von JTL-Wawi genutzt werden. Ein versendeter Auftrag wird als erfolgreich abgewickelte Bestellung erneut an Amazon zurückgemeldet.

Übersicht JTL

JTL Zahlungen verwalten

Eine Art interne Bonitätsprüfung des Kunden wird von Amazon übernommen. Dadurch kann man sichergehen, dass Bestellungen, die bei im Amazon Marktplatz eingehen, auch bezahlt werden. Die Wawi kann so eingerichtet werden, dass Amazon bezogene Aufträge automatisch als bezahlt gelten. Solche Aufträge können ohne Prüfung der Zahlungsbedingungen direkt ausgeliefert werden.

Hierzu ist es nötig eine neue Zahlungsart mit dem Namen Amazon Payments einzurichten. In den Kontoeinstellungen wird dann erlaubt, dass Bestellungen bei Übernahme in Aufträge automatisch auf bezahlt gesetzt werden. Sogar die Übernahme und das Anlegen von Aufträgen zu Bestellungen kann automatisiert erfolgen. Somit können alle kommenden Amazon- Bestellungen direkt in den Versandprozess übergeben können.

Mit JTL Waren versenden

Der Multi-Channel Versand über JTL-Wawi ermöglicht es, Aufträge aus verschiedenen Vertriebsquellen, direkt über Amazon-Fulfillment (FBA) zu versenden. Das FBA-Lager ist ein fremdgeführtes Lager. Dies bedeutet, dass Bestandänderungen durch Amazon durchgeführt werden. Bestände können nur beeinflusst werden, indem die Ware zu Amazon geschickt wird oder Amazon informiert wird, dass Produkte an den Kunden verschickt werden sollen. Sobald die Produkte bereits bei Amazon im Versandzentrum lagern, wird mit dem Amazon Abgleich in JTL-Wawi automatisch ein neues Lager erstellt. Das Lager enthält den Namen des jeweiligen Amazon- Accounts. Wird mit mehreren Amazon-Accounts gearbeitet, so wird jedem Amazon- Account ein eigenes Lager angelegt.

Das Interessante ist, dass alle Aufträge die in der JTL-Wawi enthalten sind, über die JTL-eazyAuction per Amazon-Fulfillment-Versand abgewickelt werden kann. Dabei können es sogar Aufträge von Ebay, Onlineshop-Aufträge oder sogar Sofortaufträge sein. In der JTL-Wawi Versandverwaltung erhält man eine Übersicht zu den aktuellen Fulfillment- Aufträgen, die pro Auftragsposition einen Hinweis oder einen Geschenktext haben. Sollte es um ein Geschenk gehen, kann dies hier hinterlegt werden. In der Regel wird der Auftrag mit dem Klick auf Speichern/Senden direkt an Amazon übermittelt.

2018-10-12T15:25:39+01:00 12.10.2018|