Amazon SEO reicht nicht mehr – mit externem Traffic zu mehr Sales

AmazonWorld Summer Camp 2018 in Hamburg

Am 29. August findet die zweite Runde der Amazon World statt – Anfang des Jahres ging es mit einer Auftaktveranstaltung „Amazon World“ im Rahmen der Internetworld EXPO in München zum ersten Mal los und wird nun Ende des Sommers 2018 mit einer zweiten Amazon Konferenz fortgesetzt. Mit dabei sind wieder eine Menge Experten aus dem Amazon-Kosmos: Adrian Jaroszynski (ehemaliger Amazon-Mitarbeiter), Björn M. Schaele (Agency Lead AMS bei Amazon), Sönke Hansen (ameo), Mark Reich (Sellics), Bernhard Rauscher (Brandonaut), Marcus Duwe (ameo), Max Hofmann (BidX) und Ronny Marx (intomarkets). Folgende Vorträge erwarten die Teilnehmer des AmazonWorld-Camps:

  • Wie Amazon das Einkaufsverhalten verändert hat – und noch verändern wird
  • Wie arbeiten Amazon und Co.? Aktuelle Potentiale und Trends mit Amazon Alexa
  • Sales Uplift durch externen Traffic: So pushen Sie Ihre Produkte
  • SEO auf Amazon: Was gefunden wird, wird auch gekauft.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für Händler & Marken: DSGVO, Garantien, Rücknahme, Marketing – worauf zu achten ist
  • Die 7 Schritte des Brandbuilding: In das “relevant set” des Kunden vordringen
  • Analytics Insights – Amazon messbar machen als Basis für strategische Entscheidungen
  • Erkenntnisse aus 10 Millionen Euro Werbeausgaben auf Amazon
  • Performance Marketing: AMS und Neuheiten kennenlernen
  • Expertenrunde: Neuheiten aus der Amazon-Marktwelt (PPC, AMS & AAP)

Nur SEO auf Amazon reicht nicht (mehr)

amazon-google-seo-vergleich

Was vor 2-3 Jahren noch sehr einfach funktionierte, ist mittlerweile eine echte Challenge auf Amazon geworden. Zu begehrten Suchbegriffen in den organischen Ergebnissen zu ranken, war früher noch sehr einfach und heute oft nur eine Frage des Geldes. Längst werden stark frequentierte Suchergebnisseiten bei Amazon massiv durch bezahlte Werbeplatzierungen im Bereich der Amazon-Marketing-Services (AMS) und Amazon Advertising Platform (AAP) dominiert. Wer hier noch Traffic auf die eigenen Produkte leiten will, der braucht neben einer gezielten Strategie vor allem auch einen großen Geldbeutel und langem Atem. Selbst Platz eins in den organischen SERPs bringt bei vielen Amazon Keywords kaum noch nennenswert Traffic auf die Produktdetailseite.

Externer Traffic – Vortrag von Ronny Marx auf der Amazon World Summer Camp

Einmal mehr stehe ich zu meinem Lieblingsthema auf der Bühne – dieses Mal als Heimspiel in Hamburg und es geht mal wieder um das Verständnis von Suchintentionen auf Amazon, Google und anderen Suchmaschinen.

In Ergänzung zu gezielten Marketing-Maßnahmen auf Amazon kann clever konzipierter Content auch außerhalb des Marktplatzes für Conversion-starken Traffic sorgen. Zur Erinnerung: Auch wenn Amazon mittlerweile die wichtigste Suchmaschine in puncto transaktionaler Suchanfragen ist, so ist Google längst nicht „tot“. Nach wie vor werden hier massiv viele Suchworte eingegeben, die zu deutlich mehr Sales führen können, als „nur“ durch Amazon selbst generiert.

YouTube, Facebook, Landing-Pages – Content funktioniert überall

Immer wieder stellen sich Seller und Vendoren die Frage: Wie kann ich den Umsatz auf Amazon steigern. Eine Antwort sollte immer lauten: Mit externem Traffic, denn Amazon ist nicht alles – viele Menschen sind sich oft noch nicht sicher, was sie genau brauchen und suchen erst auf anderen Seiten, Plattformen und Websites nach Lösungen für ihre Probleme. So ist zum Beispiel YouTube DIE Plattform, wenn es um „How-To“ Suchanfragen geht. Wer hier seine Videos clever optimiert und zum Ranken bringt, greift viel Traffic ab, der bspw. direkt zum eigenen Amazon Produkt geleitet werden kann und damit die Verkäufe steigert. Mehr Sales auf Amazon wieder führen zu einem besseren Bestseller-Rang und damit zu noch besseren (organischen) Rankings auf Amazon selbst. Ein Kreislauf wird in Gang gesetzt, der ohne externem Traffic möglicherweise so nie stattgefunden hätte.

Platz 1 auf Amazon und Google = mehr Traffic

externer-traffic-google-landing-page-amazon-sales

Eigentlich ist das selbsterklärend: Wer auf Amazon auf Platz 1 rankt, der verkauft auch mehr. Aber wie oben beschrieben bleibt das Problem: PPC-Werbeanzeigen verdrängen die organischen Suchergebnisse immer mehr. Was kann man dagegen tun? Kurze Antwort: Nichts – aber…

Nehmen wir an, man verkauft ein Fitness-Armband auf Amazon. Eine der wesentlichen Funktionen eines solchen Gadgets ist die Funktion eines Schrittzählers. Analysiert man z.B. die Amazon.de-Website mit XOVI, dann stellt man fest, dass die Suchergebnisseite zum Keyword „Schrittzähler“ selbst auf Google auf Platz 1 rankt. Soll heißen: Google Platz 1 zu „Schrittzähler“ führt zur Amazon Suche nach demselben Keyword. Schaltet man nun gezielt auf Amazon Werbung z.B. mit einer Headline Search Ad zu eben diesem Keyword, so ist es das erste, was jeder von Google zu Amazon geführte Besucher sieht. Sind die Produkte erwartungsgemäß gut (Preis, Rezensionen, Amazon Prime etc.), steigt die Conversion-Chance und damit auch die Möglichkeit zu mehr Verkäufen und mehr Umsatz.

Das Perfide: Wie in diesem Beispiel zu sehen, schaltet hier die Marke „Antimi“ eine AMS-Kampagne, welche durch den Verkäufer „Antimi Direct DE“ vertrieben wird – direkt aus Shenzhen, China. Mal wieder zeigen uns die Chinesen, wie es geht. Dabei wäre es so einfach gerade für große, bekannte Marken, solche Keywords durch AMS Performance Marketing zu sichern und selbst gezielt zu bewerben. Wie genau das funktioniert, erklären wir unter anderem auch in unserem Amazon Workshop im 07.09.2018 im Büro unserer Amazon Agentur in Hamburg.

Vortrag von Ronny Marx beim Amazon World Camp Hamburg

Auf dem Vortrag von Ronny Marx auf dem Amazon World Camp in Hamburg am 29.08.2018 geht es genau um dieses Thema: Wie kann ich durch zusätzlichen (externen) Traffic mehr Verkäufe generieren. Wer mehr zum Thema Amazon & Co. lernen möchte, der sollte sich unbedingt auch den 03.05.2019 merken, denn da geht der merchantday in die dritte Runde. Auf der größten deutschen Amazon und Marktplatz Konferenz wird es in jedem Fall für Seller und Vendoren spannend werden.

2018-08-29T07:23:49+00:00 29.08.2018|

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.