Amazon FBA Tipps & Tricks mit Franz Jordan

Als einer der Speaker auf dem merchantday am 09. Juni 2017 in Hannover, ist Franz Jordan ein bedeutender Mehrwert für alle, die Interesse an Amazon haben. Franz ist Gründer & CEO von Marketplace-Analytics, das erste Amazon-Analyse Tool Deutschlands. Wer besonders viel Wert auf Transparenz in seinem Amazon-Business legt, der sollte hier auf das von Franz entwickelte Tool zurückgreifen. Hier lassen sich besonders die Verkäufe, Ranking & Tracking verfolgen und noch viele weitere Merkmale. Das Team vom merchantday hat ihn exklusiv, vor dem Event in einem Interview befragt, welche Tipps & Tricks es für Amazon-Händler gibt.

Private Label Beginner – Amazon Tipps & Tricks

Hier gibt es einige Tipps & Tricks die etwas unorthodox erscheinen mögen. Das Augenmerk der meisten Private Label Beginner liegt auf folgenden Faktoren:

  • wenig Wettbewerb
  • viel Nachfrage
  • beliebiges Produkt

Nach diesen Faktoren entscheidet ein PLB ob er ein Geschäft startet oder nicht. Zu erkennen ist das hier keine Gedanken verschwendet werden ob das ausgewählte Produkt für eine Langfristige Vermarktung bei Amazon Sinn ergibt. Franz legt hier viel Wert auf eine Produkt-Innovation.

Wie ist das zu verstehen? Klare Ansage hier, bevor ihr euch für ein Produkt entscheidet und beginnt es bei Amazon zu verkaufen, solltet ihr euch darüber Gedanken machen, wie ihr ein Produkt möglicherweise verbessern könntet um somit einen generellen Wettbewerbsvorteil im Markt zu erhalten. Amazon-Rezensionen geben hier wertvolle Informationen ob ein Produkt verbessert werden könnte. Kunden äußern hier ihre Wünsche oder negative Aspekte eines Produktes, wo es anzusetzen gilt.

Weitere Wettbewerbsvorteile für Amazon.

Wer Kontakte im Sourcing oder Traffic-Quellen im Marketing besitzt kann sich hier einen Wettbewerbsvorteil sichern und somit seinen Einstieg in das Amazon-Business erleichtern. Kontakte im Sourcing können einem Amazon-Händler gute Preise für Produkte zuspielen was im Umkehrschluss eine bessere Marge bedeutet. Durch eine bessere Marge könnte man günstigere Preise anbieten, einen Preisvorteil erlangen und die Konkurrenten unterbieten.

Externer Traffic ist heute wichtiger denn je, durch einen eigenen Blog oder Social-Media-Kanäle zu dem jeweiligen Produkt, kann man seine Verkäufe steigern. Vermarktung bedeutet häufig optimaler Weise auch bessere Rankings und mehr Rezensionen.

Franz empfiehlt jedem Amazon-Händler:

  • Mehr Zeit in das Produkt investieren
  • Keyword-Optimierung
  • Amazon-Cross-Selling für das eigene Produkt

Eine gute Recherche und Auswahl der Produkte ist maßgeblich für den Start für das verkaufen bei Amazon. Genauso wichtig ist eine richtige Keyword-Optimierung, denn ohne verliert ihr eine mögliche Steigerung eurer Verkäufe.

Der absolute Geheimtipp von Franz sind „Gutscheincodes“ um damit weitere Produkte aus dem eigenem Sortiment anzubieten. Ihr verkauft beispielsweise „Produkt A“ und bietet in den Bullet Points einen Rabatt von 10 % für das „Produkt B“ an. Ergebnis ist, dass ein Besucher, der auf das „Produkt A“ klickt im unterem Bereich der Produktseite sehen kann, dass andere Kunden zusätzlich auch das „Produkt B“ gekauft haben. Die Konkurrenz wird so unter Umständen nicht mehr angezeigt, wenn euer Rabattcode in Anspruch genommen wurde.

Franz Jordan auf dem merchantday in Hannover

Mehr zu dem Thema und vor allem auch, wie man erfolgreiche PPC-Kampagnen schaltet, erfahrt ihr von Franz auf der Amazon Konferenz merchantday in Hannover. Sichert euch jetzt ein Ticket und erlebt den Gründer von Marketplace-Analytics live auf der Bühne am 09.06.2017 – es lohnt sich!